Die Stationen des wandelbaren Mosajks sind, nach den streng geordneten Variationen über ein Kinderlied, als eine kaleidoskopartige Sammlung konzipiert. Das Gewicht liegt dabei auf den Faktoren Spiel und Freiheit, welche zeitweise zur Auflösung der Form führen. Der Lebensweg des Mosajks, der durch seine oftmals unangemessenen Reaktionen, seinen Freigeist und die Lächerlichkeit seiner Erscheinung für Aufsehen sorgt, wird in 10 Stationen beschrieben: Elemente der Gregorianik, alte Kirchweisen, Meeresrauschen, Vogelgesang, Glockengeläut, Abgrund, Tod.


Entstehungsjahr: 2005
Schwierigkeitsgrad: 4
Dauer: 22 min.

Leseprobe                   Hörprobe